Digitalisierung

Vertiefungsheft

von
Matthias Schneider

Ausgehend von der Grundannahme der Gestaltungsmöglichkeit regt die WOCHENSCHAU "Digitalisierung" zu einem differenzierten Blick auf mögliche Vor- und Nachteile der Digitalisierung an. Schüler*innen begeben sich zunächst in kritisch-offene Distanz zu ihrer Lebenswelt und wenden sich von dort gesamtgesellschaftlichen Fragen zu: Behandelt werden das Für und Wider im Bereich Künstliche Intelligenz, Nachhaltigkeit und politischer Partizipation. Dabei wird konsequent reflektiert, wem eine Entwicklung nützt und wen sie diskriminiert; indem sie der Technik ihre vermeintliche Objektivität nehmen, erke…

... mehr

Bestellnummer: 2520
Format: geheftet
Reihe: Wochenschau, Sek. II
Erscheinungsjahr: 2020
Seitenzahl: 32
Produktinformationen

Ausgehend von der Grundannahme der Gestaltungsmöglichkeit regt die WOCHENSCHAU "Digitalisierung" zu einem differenzierten Blick auf mögliche Vor- und Nachteile der Digitalisierung an. Schüler*innen begeben sich zunächst in kritisch-offene Distanz zu ihrer Lebenswelt und wenden sich von dort gesamtgesellschaftlichen Fragen zu: Behandelt werden das Für und Wider im Bereich Künstliche Intelligenz, Nachhaltigkeit und politischer Partizipation. Dabei wird konsequent reflektiert, wem eine Entwicklung nützt und wen sie diskriminiert; indem sie der Technik ihre vermeintliche Objektivität nehmen, erkennen die Schüler*innen Gestaltungsmomente und werden so in die Lage versetzt, Handlungsoptionen zu entwickeln.

Inhaltsübersicht

Wer gestaltet die digitale Welt?


Die Verteilung digitaler Kompetenzen

Aufwachsen in einer zunehmend digitalen Welt: Ausgang ungewiss?

Selbstbestimmt durch digitale Kompetenzen - das Beispiel einer selbstprogrammierten Zyklus-App

Algorithmen einsetzen - automatisch effizient und legitim?




Ist digital auch nachhaltig?


Nachhaltigkeitspotenzial 1: Umweltschutz

Nachhaltigkeitspotenzial 2: Soziale Gerechtigkeit




Updates für die Demokratie


Digitale Verwaltung oder gleich Neuerfindung der Demokratie?

Datenschutz digital oder: Meine Daten, der Staat und ich

Methode Historischer Vergleich

Zwischen Effizienz und verfassungswidriger Gesetzesgrundlage: Digitale Datenanalyse durch Sicherheitsbehörden

Künstliche Intelligenz und Demokratie: Fortschritt oder Rückschritt?

Keine Demokratie ohne Öffentlichkeit: Was folgt daraus für die Richtlinien im Netz?

Digitale Souveränität Europas - naiv und/oder notwendig?

Methode Podiumsdiskussion: Welche digitale Infrastruktur für Europa?
Autor*innen
Matthias Schneider ist Studienrat für Politik und Geschichte an einer Integrierten Gesamtschule (IGS 15) in Frankfurt am Main.
Downloads

Die methodisch-didaktische Handreichung zum Heft finden Sie hier zum Download (PDF).